• Menu
  • Menu
Kyushu Rundreise 2024

Kyushu entdecken – unsere Japan-Rundreise 2024

Kyushu – die südwestlichste der japanischen Hauptinseln war 2024 das Hauptziel unserer Japan-Rundreise. Nachdem wir 2022 und 2023 ausgiebig die sogenannte „Goldene Route“ erkundet hatten, sollte es diesmal für den größten Teil der Reise auf die drittgrößte der japanischen Inseln gehen. Neben der größten Stadt der Insel, Fukuoka, das wir bei unserer ersten Reise schon ganz kurz besucht hatten, standen viele weitere tolle Ziele auf dem Plan. Darunter der Besuch der sieben Höllen von Beppu und des aktivsten Vulkans Japans – dem Sakurajima. 

Wie komme ich am Besten nach Kyushu?

Die meisten werden sicher, genau wie wir am Flughafen in Tokio landen. Dann stellt sich die Frage, wie man am besten auf Kyushu kommt. Hier habt Ihr entweder die Möglichkeit eines Inlandflugs oder einer Fahrt mit dem Shinkansen. Bei unserem ersten Besuch in Fukuoka hatten wir einen Inlandsflug genutzt, da dieser so in der damaligen Gruppenreise vorgesehen war. Fluggesellschaften* wie JAL und ANA bieten hier oft günstige Flüge in Kombination mit Eurem Flug nach Japan an, so dass Ihr direkt nach Eurer Ankunft zu einem kleinen Preis weiterreisen könnt.

Da meine Mitreisende allerdings Flugangst hat und wir nach dem langen Flug nicht gleich wieder in einen Flieger einsteigen wollten, haben wir in diesem Jahr die Fahrt mit dem Shinkansen gewählt. Da wir unsere Koffer dabei hatten und daher nicht unbedingt zwischendurch umsteigen wollten, haben wir die neue Option des JR-Pass* genutzt und für etwa 50 € (8140 Yen) die Fahrt mit dem Nozomi dazu gebucht. So waren wir gemütlich in 5 Stunden in Fukuoka und konnten uns zwischendurch noch etwas bewegen und einen tollen Blick auf den Fuji erhaschen. Für uns war das die bessere Option, vor allem, wenn man noch etwas von dem schönen Land sehen möchte.

Wie komme ich nach Kyushu
Wie komme ich nach Kyushu
Wie komme ich nach Kyushu

Kyushu entdecken – lohnt es sich?

Viele Reisende bleiben (wie wir bei unseren ersten beiden Reisen auch) hauptsächlich auf der „Goldenen Route“ zwischen Tokio, Kyoto/Osaka und Hiroshima. Doch nach unserem Besuch muss ich sagen, es lohnt sich auf jeden Fall, auch Kyushu einmal einen Besuch abzustatten. Hier ist es noch nicht so schlimm von Touristenmassen überlaufen und Menschenmengen gibt es nur selten. Dafür ist Kyushu aber auch nicht ganz so heftig „touristisch erschlossen“. Man bewegt sich also mehr unter den Einheimischen. Teilweise waren wir den ganzen Tag die einzigen mit „europäischem Aussehen“. Wir fanden es sehr angenehm und die Japaner waren wie immer total nett und hilfsbereit. Im Gegenteil, hier freut man sich noch über Touristen.

Dazu kommt die unglaubliche Natur auf Kyushu. Die vielen heißen Quellen und Vulkane sind einfach nur beeindruckend. Hier kann man hervorragend in das ursprüngliche Japan eintauchen und spannendes erleben. Seien es nun die Höllen von Beppu oder das Eingraben in Vulkansand in Ibusuki. 

Übrigens müsst Ihr keine Sorgen haben. Alles wichtige ist auch auf Kyushu in englisch geschrieben und auch Ansagen in Zügen waren (bis auf einen Zug nach Nanzoin) immer auch in englisch. Trotzdem haben wir unsere Google Lens App diesmal deutlich häufiger genutzt, kamen aber immer gut zurecht oder bekamen geholfen. 

Kyushu entdecken
Kyushu entdecken
Kyushu entdecken

Unsere Rundreise im Überblick

Tag 1 – Ankunft in Japan und die Weiterreise nach Fukuoka – nachdem wir uns im Hotel frisch gemacht haben, waren wir noch etwas in der Canal City unterwegs und haben die tolle One Piece Lichtshow am Springbrunnen der Mall bestaunt. Außerdem haben wir in den für Fukuoka typischen Yatai gegessen – kleinen Ständen, die immer Abends am Ufer des Naka-Flusses aufgebaut werden und total leckeres Streetfood anbieten.

Tag 2 – Fukuoka – Den Tag haben wir genutzt, um Fukuoka endlich einmal näher zu erkunden. So waren wir unter anderem im Ohori-Park, auf dem Hakata Port Tower, am Tochoji Tempel und Kushida Schrein und auf dem Fukuoka Tower. 

Tag 3 – Ausflug nach Beppu – An diesem Tag ging es ab in die Hölle. Genauer gesagt in die sieben Höllen von Beppu. Diese einzigartigen Naturphänomene, die einen zum Staunen bringen sind auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Tag 4 – Ausflug nach Nagasaki – eine Stadt bei der wir bereut haben, nicht mehr Zeit zu haben, war Nagasaki. Hier gibt es so viel zu entdecken, dass die paar Stunden kaum ausreichten. Trotzdem haben wir viel gesehen, haben die Megane Bridge, die Oura Kathedrale und Glover Garden gesehen. Danach haben wir einen kurzen Abstecher nach Chinatown und Dejima gemacht. Danach ging es in den Peace Park und das Peace Memorial Museum. Zum Abschluss des Tages konnten wir noch eine der drei besten Nachansichten den Welt genießen.

Tag 5 – Nanzoin Tempel und Dazaifu Schrein – Nach dem anstrengenden Tag in Nagasaki haben wir es ruhig angehen lassen. Zuerst ging es zum liegenden Buddha im Nanzoin Tempel. Danach haben wir noch einen Ausflug zum Dazaifu Schrein gemacht.

Besuche Kyushu
Besuche Kyushu
Besuche Kyushu

Tag 6 – Ausflug nach Kumamoto – Die Kumamoto Castle und der Suizenji Garden war unser Ziel an diesem Tag. Und natürlich haben wir uns auf die Suche nach Kumamon begeben. Leider hat dann das Wetter nicht mehr so richtig mitgespielt, so dass wir früher als geplant nach Fukuoka zurück gekehrt

Tag 7 – Umzug nach Kagoshima – An diesem Tag ging es für uns weiter nach Kagoshima, da wir auch den Süden von Kyushu erkunden wollten. Den Rest des Tages haben wir mit dem Erkunden der Stadt verbracht und waren unter anderem im Sengan-en Garten unterwegs.

Tag 8 – Ausflug nach Ibusuki – Habt Ihr Euch schon einmal in von vulkanischer Aktivität erhitzten Sand eingraben lassen? Dieses Abenteuer ist in Ibusuki möglich und ich muss sagen, es war einfach toll. Ein echtes Erlebnis, wenn auch die Anreise etwas anstrengend war.

Tag 9 – Ausflug auf den Sakurajima – Der Besuch auf einem der aktivsten Vulkane Japans stand heute auf dem Programm. Er hat auch ordentlich gedampft. Ein beeindruckender Anblick. Dieser Ausflug wollte unbedingt auf jede Japan-Bucketliste. Am Nachmittag waren wir dann noch etwas in Kagoshima unterwegs, um noch mehr von der Stadt zu sehen.

Tag 10 – Umzug nach Hiroshima – Heute hieß es Abschied nehmen von Kyushu, denn wir mussten ja wieder nach Tokio zurück. Aber nicht, ohne einen Zwischenstopp in Hiroshima einzulegen. Und ja, alles nur wegen dem leckeren Okonomiyaki im Okonomimura. Aber wir haben auch noch das Mazda Zoom Zoom Baseball Stadion angeschaut und haben einen tollen Abendspaziergang durch den Peace Park gemacht.

Entdecke Kyushu
Entdecke Kyushu
Entdecke Kyushu

Tag 11 – Umzug nach Tokio – Und weiter ging es nach Tokio. Leider hat uns die Stadt erstmal mit Regen empfangen, so dass wir direkt in unser Hotel nach Asakusa weitergefahren sind. Dort haben wir Abends noch einen kleinen Rundgang am Sensoji-Tempel gemacht.

Tag 12 – Tokio – Yanaka Ginza, Ueno Zoo und Tokyo Dome – Am Morgen haben wir zuerst einen kleinen Bummel durch Yanaka Ginza und Nippori gemacht. Danach ging es weiter in den Ueno Zoo, wo wir richtig Glück hatten und viele der Tiere beobachten konnten. Zum Schluss haben wir noch einen Abstecher zum Toyko Dome gemacht und uns dort ein wenig aufgehalten.

Tag 13 – Tokio – Shopping im Regen – An diesem Tag hat uns das Wetterglück leider komplett verlassen. Aber wir haben den Regentag mit tollem Shopping und leckerem Essen in Shibuya, Shinjuku und Ikebukuro verbracht.

Tag 14 – Tokio – Madam Tussauds und Tokyo Trick Art Museum – noch ein Regentag und diesmal ging es nach Odaiba. Dort haben wir uns erst Madam Tussauds und dann das Tokyo Trick Art Museum angeschaut. Danach haben wir noch etwas unseren JR-Pass* ausgereizt und waren noch etwas mit der Yamanote Line unterwegs und haben Stempel gesammelt.

Tag 15 – Abschied von Japan – Heute hieß es leider schon wieder Abschied nehmen. Dabei haben wir den neuen internationalen Abflug Bereich in Terminal 2 vom Flughafen Haneda getestet, der erst seit kurzem existiert (bisher gingen internationale Abflüge immer ab Terminal 3). Da dieser Bereich auch mit den Inlandsflügen verbunden ist, hat man viele Möglichkeiten zum Shoppen und für ein letztes tolles Essen. Auch die Aussichtsplattform befindet sich in Terminal 2. Genug Ablenkung also, um die Zeit bis zum Flug zu verbringen.

Erlebe Kyushu
Erlebe Kyushu
Erlebe Kyushu

Tipps für Eure Reiseplanung

Ihr habt Lust bekommen, selbst einmal Kyushu oder Japan zu erkunden? Dann gibt es hier meine Reisetipps für Euch zusammengefasst:

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Unterwegs auf Kyushu
Unterwegs auf Kyushu
Unterwegs auf Kyushu
.

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors