Apps für Japan

10 Apps, die Eure Reise nach Japan erleichtern

Das Handy beherbergt heute nicht nur Kamera, Internet und Mailprogramm. Es kann auf Reisen – auch nach Japan – sehr hilfreiche Apps beherbergen, die Euch das Leben deutlich erleichtern. So könnt Ihr Euch voll und ganz auf Eure Reise konzentrieren.

Apps erleichtern das Leben

Mit den Apps könnt Ihr leichter in Japan einreisen und dort unterwegs sein. Oder sie helfen bei der ein oder anderen Sprachbarriere. Die zehn hilfreichsten Apps für Eure Reise nach Japan stelle ich Euch hier vor. Vielleicht ist ja auch das eine oder andere für Euch dabei.

Visit Japan Web

Visit Japan Web – Für eine einfachere Einreise nach Japan

Die „Visit Japan Web“-App ist ein Überbleibsel aus Corona-Zeiten. Doch auch wenn es keine Restriktionen bezüglich Corona mehr gibt empfehle ich Euch, die App auf Euer Handy zu laden. Hier könnt ihr schon vorab alle Informationen eintragen, die Ihr für die Einreise und den Zoll benötigt. Ihr erhaltet dann zwei QR-Codes, die Euch die ganze Prozedur der Einreise deutlich erleichtern und die Zeit zwischen Landung des Fliegers und Einsammeln des Koffers deutlich verkürzen.

Herunterladen könnt Ihr die App auf der offiziellen Seite: www.digital.go.jp

eSIM-Karte – für die mobile Freiheit in Japan

Neben Pocket-Wifi und den „normalen“ japanischen SIM-Karten wird e-SIM immer beliebter. Dabei brauchst Du keine physische SIM-Karte, dafür sind allerdings nicht alle Handys eSiM-fähig. Bitte prüft das bevor Ihr eine eSIM bestellt. 

Einige Anbieter von E-SIM Karten für Japan sind

japanische_esim_japan_deutsch_750x750
NTTBP

NTT-BP – Auf der Suche nach dem WIFI

Du bist hauptsächlich in den großen Städten Japans wie TokyoKyoto oder Osaka unterwegs? Dann kannst Du die App von NTT-BP nutzen. Diese App stellt automatisch eine Verbindung zu jedem kostenlosem WLAN her. So müsst Ihr die Daten Eurer SIM oder eSIM nur nutzen, wenn es wirklich nicht anders geht.

Weitere Informationen zu der App gibt es unter: www.ntt-bp.net

Google Lens – die schnelle Hilfe

Google Lens ist für uns immer da, wenn wir japanische Zeichen übersetzen lassen müssen. So sind wir oft weiter gekommen, auch wenn es ausnahmsweise mal nicht in englisch verfügbar war. Egal ob Speisekarte oder Hinweisschild – bisher haben wir immer eine brauchbare Übersetzung erhalten. Für uns eine der wichtigsten Apps auf unseren Japan-Reisen.

Hier erfährst Du mehr über Google Lens

Google Lens
Jsho

Wörterbücher-Apps

Ihr habt bereits etwas japanisch gelernt und möchtet Euch in der Sprache unterhalten doch ab und zu fehlt Euch ein Wort? Oder Ihr möchtet bestimmte Worte verstehen? Dann sind Wörterbücher-Apps das richtige für Euch. Japanisch gibt es zum Beispiel in der App IMIWA für Apple-Geräte und Jsho für Android

Japan Travel by Navitime – Plane den öffentlichen Nahverkehr

In Japan kann man perfekt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. Die sind jederzeit pünktlich und sauber. Und gerade wenn Ihr mit den Japan Rail Pass unterwegs seid, könnt Ihr richtig viel von diesem wunderschönen Land sehen. Um Eure Ausflüge zu planen empfehle ich die App Japan Travel by Navitime. Hier könnt Ihr auch einstellen, ob Ihr einen Pass (ob nun den JR Pass oder einen der regionalen Pässe) nutzt und bekommt damit maßgeschneiderte Routenvorschläge oder eben angezeigt, welcher Teil einer Fahrt Ihr mit dem jeweiligen Pass nutzen und wofür Ihr ggf. separat bezahlen müsst. Wir nutzen die App für alle unsere Planungen und hier erkläre ich Euch, wie Ihr die App, als Japan Rail Pass Rechner nutzen kannst

Und hier könnt Ihr mehr darüber erfahren: www.navitime.co.jp

Navitime Apps
Suikakeibo

Suica and IC Card reader – Für alle, die die Übersicht behalten wollen

Ihr seid mit Suica*Pasmo* oder einer anderen IC Card unterwegs und möchtet den Überblick behalten? Dann solltet Ihr Euch den Suica and IC Card reader auf Euer Handy laden. Hier werden nicht nur die letzten Nutzungsdaten angezeigt, sondern auch, wieviel Guthaben noch vorhanden ist. Dies ist vor allem interessant, wenn Ihr die Karte nach Eurer Reise wieder abgeben möchtet.

Hier könnt Ihr Euch Suikakeibo herunterladen

Yurekuru – Warnung vor dem Erdbeben

Japan liegt auf dem Pazifischen Feuerring und hat daher fast täglich mit Erdbeben zu kämpfen. Meist sind dies nur leichte Beben, die kaum zu spüren sind. Wer auf Nummer Sicher gehen und sich vor schwereren Erdbeben warnen lassen möchte, der sollte sich die Yurekuru App anschauen. Hier werdet Ihr per Push Nachricht gewarnt und könnt die Seismischen Aktivitäten auch selbst bestätigen. Für ein kleines Gefühl der Sicherheit.

Hier könnt Ihr Yurekuru herunterladen

Yurekuru
Japan Pocket Shelter Plus

Pocket Shelter Plus – Hier findet Ihr Hilfe

Pocket Shelter Plus ist eine App, die Tourismus und Katastrophenvorsorge vereint. Sie bietet Informationen zu über 100.000 Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Toiletten usw. und zeigt dort die nächstgelegenen Evakuierungspunkte an.

Das Gute, es kann – nachdem Kartendaten heruntergeladen wurden – auch offline verwendet werden und wechselt im Notfall in den Katastrophenschutzmodus, in dem wichtige Informationen in mehreren Sprachen angezeigt werden. Zudem biete die App die Möglichkeit im Falle einer größeren Katastrophe eine Info an Eure Lieben zu senden, dass Ihr in Sicherheit seid.

Und hier findet Ihr alle Informationen zur Pocket Shelter Plus App. Wie es scheint ist die App leider nur noch für iPhone erhältlich.

Mymizu – der Weg zu kostenlosem Wasser

Japan hat mit das beste Trinkwasser der Welt. Unterwegs haben wir öfter in Hotels gesehen, dass man sogar aufgefordert wurde, das Wasser aus der Leitung zu trinken. Und so haben wir uns meistens auf Reisen unsere Flaschen mit Leitungswasser gefüllt und mitgenommen. Denn auch wenn man überall Getränkeautomaten findet, diese kosten Geld und verursachen Müll. Wer nicht zig Flaschen mitschleppen möchte, dem empfehle ich den App Mymizu. Hier bekommt Ihr angezeigt, wo in Eurer Nähe Ihr Eure Trinkflaschen kostenlos auffüllen könnt. Eine super Idee.

Erfahrt mehr über die Mymizu App

Mymizu

.

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors