• Menu
  • Menu
Historisches Kyoto

Historisches Kyōto – entdecke 17 UNESCO Weltkulturerbestätten

Das UNESCO-Weltkulturerbe Historisches Kyōto, das 1994 in die Liste der Welterben aufgenommen wurde, umfasst 17 Orte in den drei Städten Kyōto, Uji und Ōtsu. Darunter befinden sich dreizehn buddhistische Tempel, drei Shintō-Schreine sowie eine eine Burg. Was für eine unglaubliche Anzahl und ein guter Grund, Kyoto zu besuchen.

Doch damit nicht genug. Auf den genannten Grundstücken stehen insgesamt 38 Gebäude, die von der japanischen Regierung als Nationalschätze Japans festgelegt wurden. 

Die Weltkulturerbestätten in Kyoto im Überblick

Hier gibt es einen Überblick aller Weltkulturerbestätten in Kyoto.

Auch wenn wir bereits zwei Mal in Kyoto waren, haben wir noch nicht alle der Welterbestätten gesehen. Trotzdem möchte ich Sie Euch hier alle vorstellen und vielleicht kommt bei unserer nächsten Japan-Reise ja noch der eine oder andere Ort hinzu.

Foto fehlt - Historisches Kyoto

Kamo Wakeikazuchi-Schrein

Der Kamo Wakeikazuchi-Schrein befindet sich im Norden von Kyoto. Er ist einer der ältesten Schreine in Kyoto und kann auf eine 1.300jährige Geschichte zurückblicken. Er beherbergt 2 Nationalschätze und 41 wichtige Kulturgüter

Kamo Wakeikazuchi-Schrein
  • Adresse: 339 Kamigamo Motoyama, Kita Ward, Kyoto, 603-8047, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 5:30 – 17:00 Uhr

Kamomioya-Schrein / Shimogamo-Schrein

Dieser Schrein wurden 794 gegründet und  befindet sich genau auf der Kreuzung der Flüsse Takano und Kamo.  Sie gelten als Beschützer der Stadt Kyoto und sind vom Tadasu no Mori-Wald umgeben

Kamomioya-Schrein / Shimogamo-Schrein
  • Adresse: Japan, 〒606-0807 Kyoto, Sakyo Ward, Shimogamo Izumikawacho, 59
  • Öffnungszeiten: täglich 6:30 – 17:00 Uhr
Foto fehlt - Historisches Kyoto
Tō-ji - Historisches Kyoto

Kyōōgokoku-ji / Tō-ji

Dieser Tempel der Shingon-Schule mit seiner fünfstöckigen Pagode ist ein beliebtes Foto-Motiv in Kyoto. Kyōōgokoku-ji bedeutet übersetzt „Das Land beschützender Tempel des Königs der Lehre“. Er befindet sich im Stadtteil Minami und wurde im Jahr 794 erbaut.

Kyōōgokoku-ji / Tō-ji
  • Adresse: 1 Kujocho, Minami Ward, Kyoto, 601-8473, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 8:00 – 17:00 Uhr

Kiyomizu-dera

Der Kiyomizu-dera Tempel mit seiner roten Pagode und dem Blick über Kyoto ist ein weiteres sehr beliebtes Foto-Motiv und eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Geschichte des Tempels reicht bis ins Jahr 798 zurück, die heutigen Gebäude wurden allerdings im Jahr 1633 errichtet. Die Terrasse des Tempels bietet einen wunderschönen Ausblick über Kyoto. In den kleinen Geschäften am Fuße des Tempels kann man Souvenirs und mehr kaufen. 

↗ Hier geht es zu meinem Beitrag über den Kiyomizu-dera Tempel 

Kiyomizu-dera
  • Adresse: 1 Chome-294 Kiyomizu, Higashiyama Ward, Kyoto, 605-0862, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 6:00 – 18:00 Uhr
Kiyomizu-dera Kyoto
Kiyomizu-dera Kyoto
Foto fehlt - Historisches Kyoto

Enryaku-ji

Dieser Tempel der Tendai-Schule liegt in Otsu, östlich von Kyoto. Gegründet wurde der Yakushi-nyorai gewidmete Tempel 788 vom Mönch Saichō, auf dem Berg Hiei – zwischen Kyoto und Biwa-See gelegen. Der Enryaku-ji Tempel war besonders im Mittelalter sowohl religiös als auch politisch eng mit dem kaiserlichen Hof  verbunden. 1571 verbrannte Oda Nobunaga die meisten Teile des Klosters und tötete alle darin lebenden Personen, weil er die Kriegsmönche als Gefahr sah. Die Gebäude, die man heute sehen kann stammen daher alle aus dem 16. Jahrhundert-

Enryaku-ji
  • Adresse: 4220 Sakamotohonmachi, Otsu, Shiga 520-0116, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 16:00 Uhr

Daigo-ji

Der Tempel der Shingon-Schule liegt im Stadtteil Fishimi und wurde zu im Jahr 874 von dem Mönch Shōbō gegründet. Das Areal beherbergt 6 Nationalschätze Japans, darunter eine fünfstöckige Pagode und das Chinesische Tor sowie verschiedene Hallen. 

Daigo-ji
  • Adresse: 22 Daigohigashiojicho, Fushimi Ward, Kyoto, 601-1325, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 16:00 Uhr
Foto fehlt - Historisches Kyoto
Foto fehlt - Historisches Kyoto

Ninna-ji

Dieser Tempel-Komplex liegt im Nordwesten von Kyoto. Früher wurde er auch „Alter kaiserlicher Palast von Omuro“ genannt. Der Tempel ist Sitz der Omuro-Schule des Ikebana und wurde im Jahr 888 vom Uda-tennō gegründet. Die Anlage beherbergt heute 4 Nationalschätze Japans, unter anderem die Große Halle sowie verschiedene Schriftsammlungen aus der Heian- und Kamakura-Zeit.

Ninna-ji
  • Adresse: 33 Omuroouchi, Ukyo Ward, Kyoto, 616-8092, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 16:30 Uhr

Byōdō-in

Der Byōdō-in Tempel liegt im Südosten der Stadt. Ursprünglich 998 errichtet, wurde das Gebäude allerdings erst 1052 von Fujiwara no Yorimichi als buddhistischer Tempel etabliert.

Fun-Fact: Eine original- und maßstabsgetreue Kopie des Tempels wurde 1968 im Tal der Tempel auf der hawaiischen Insel Oʻahu errichtet.

Byōdō-in
  • Adresse: Renge-116 Uji, Kyoto 611-0021, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 8:30 – 17:30 Uhr
Foto fehlt - Historisches Kyoto
Foto fehlt - Historisches Kyoto

Ujigami-Schrein

Der Ujigami-Schrein ist der älteste erhaltene Shinto-Schrein Japans. Ursprünglich wurde er als Wächter-Schrein für den Byōdō-in Tempel konzipiert und liegt daher direkt gegenüber des Tempels, am östlichen Ufer des Flusses Ujigawa, am Fuß des Berges Asahiyama. Auf dem Gelände des Ujigami-Schreins befindet sich „Kirihara-mizu“ – die letzte verbleibende von einstmals sieben berühmten Frischwasser-Quellen in der Stadt Uji, dessen Wasser auch heute noch für Teezeremonien verwendet wird.

Ujigami-Schrein
  • Adresse: Japan, 〒611-0021 Kyoto, Uji, Yamada−59
  • Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 16:00 Uhr

Kōzan-ji

Dieser Tempel der Shingon-Schule befindet sich im Norden von Kyoto, etwas außerhalb der Stadt. Das Gebäude Sekisui-in des Kōzan-ji Tempels gehört zu den Nationalschätzen Japans. Der Tempel ist außerdem bekannt für seinen Teegarten und das ihn umgebende Herbstlaub.

Kōzan-ji
  • Adresse: 8 Umegahata Toganoocho, Ukyo Ward, Kyoto, 616-8295, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 8:30 – 17:00 Uhr
Foto fehlt - Historisches Kyoto
Foto fehlt - Historisches Kyoto

Saihō-ji / Koke-dera

Der Saihō-ji / Koke-dera Tempel von Rinzai ist auch bekannt als der „Moostempel“. Er liegt etwas außerhalb der Stadt im Westen von Kyoto. 

Der Tempel ist durch das viele Moos sehr idyllisch, leider kann man ihn nur nach Anmeldung mit einem für einen Tempel sehr teuren Eintritt (etwa 20,00 €) möglich, was den Besuch etwas vermiesen kann. 

Saihō-ji / Koke-dera
  • Adresse: 56 Matsuojingatanicho, Nishikyo Ward, Kyoto, 615-8286, Japan
  • Öffnungszeiten: der Besuch ist nur mit Reservierung möglich

Tenryū-ji

Der Tempel der Tenryū-Schule von Rinzai befindet sich im Nordwesten von Kyoto im Stadtteil Arashiyama. Er wurde 1339 auf dem alten Wohnsitz des Kameyama-tennō errichtet, um den Geist des verstorbenen Go-Daigo-tennō zu besänftigen. Der Tenryū-ji Tempel gilt als der erste der Fünf Großen Zen-Tempel der Rinzai-shū. Auch heute noch ist er wegen seines wunderschönen Gartens bekannt.

Tenryū-ji
  • Adresse: Japan, 〒616-8385 Kyoto, Ukyo Ward, Sagatenryuji Susukinobabacho, 68
  • Öffnungszeiten: täglich 8:30 – 17:00 Uhr
Tenryū-ji Kyoto
Tenryū-ji Kyoto
Kinkaku-ji - Kyoto
Kinkaku-ji - Kyoto

Kinkaku-ji / Rokuon-ji

Der Kinkaku-ji Tempel ist eher unter dem Namen „Goldener Pavillon“ bekannt.  Bekannt ist die Tempelanlage für die Reliquienhalle, deren obere Stockwerke vollständig mit Blattgold überzogen sind. Das macht den Tempel zu einem weiteren beliebten Fotomotiv. Erbaut wurde der Tempel ab 1397 vom früheren Shogun Yoshimitsu. Wunderschön ist auch der Garten der Tempelanlage. 

↗ Hier gibt es meinen Beitrag zum Kinkaku-ji

Kinkaku-ji / Rokuon-ji
  • Adresse: Japan, 〒616-8385 Kyoto, Ukyo Ward, Sagatenryuji Susukinobabacho, 68
  • Öffnungszeiten: täglich 9:00 – 17:00 Uhr

Jishō-ji / Ginkaku-ji

Der Jishō-ji / Ginkaku-ji ist – parallel zum Kinkaku-ji / Rokuon-ji – der silberne Pavillon. Der Zen-Tempel der Rinzai-shū befindet sich im Nordosten von Kyōto undwurde 1482 von Shōgun Ashikaga Yoshimasa als Ruhesitz erbaut.  Zwei der Gebäude der Tempelanlage – der Kannon-den und der Tōgu-dō – sind aus dem 15. Jh. erhalten. Der Garten stammt aus der Edo-Zeit.

Jishō-ji / Ginkaku-ji
  • Adresse: 2 Ginkakujicho, Sakyo Ward, Kyoto, 606-8402, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 8:30 – 17:00 Uhr
Foto fehlt - Historisches Kyoto
Foto fehlt - Historisches Kyoto

Ryōan-ji

Der Name des Tempel der Myōshinji-Schule von Rinzai heißt übersetzt „Tempel des zur Ruhe gekommenen Drachen“.  Der 1499 gegründeter Zen-Tempel befindet sich im Nordwesten von Kyoto. Hauptattraktion des Ryōan-ji Tempels ist der wohl berühmteste Zen-Garten Japans, der Hojo-Teien. Dieser wurde im Kare-san-sui-Stil Mitte des 15. Jahrhunderts erreichtet. Der Garten besteht aus einer Fläche von 25 mal 10 Metern mit fein gerechtem Kies und 15 scheinbar zufällig platzierten Steinen in 5 bemoosten Gruppen. Aus keinem Blickwinkel sind alle dieser 15 Steine sichtbar. 

Ryōan-ji
  • Adresse: 13 Ryoanji Goryonoshitacho, Ukyo Ward, Kyoto, 616-8001, Japan
  • Öffnungszeiten: täglich 8:00 – 17:00 Uhr

Nishi Hongan-ji

Der Nishi Hongan-ji  Tempel der Jodo Shinshu-Schule liegt im Stadtbezirk Shimogyō-ku. Obwohl der Tempel unweit des Bahnhofs liegt ist hier ein sehr ruhiger Ort. Die 76 m lange Haupthalle, zählt zu den weltweit größten Holzgebäuden. Der Tempel beherbergt Zwei Nationalschätze: Zwei Bildrollen mit dem Begründer der Jodo-Schule Shinran  aus der Kamakura-Zeit und eine Bildrolle der 36 Poeten aus der Heian-Zeit.

Nishi Hongan-ji
  • Adresse: Japan, 〒600-8505 Kyoto, Shimogyo Ward
  • Öffnungszeiten: täglich 5:50 – 17:30 Uhr
Foto fehlt - Historisches Kyoto
Nijō-jō
Nijō-jō

Nijō-jō

Die ehemalige Kaiservilla Burg Nijō ist eine japanische Burganlage und der ehemaliger Sitz des Shōguns aus der Zeit, als Kyoto noch Hauptstadt von Japan war. Die Anlage wurde 1601 von Shōgun Tokugawa Ieyasu angelegt und erhielt seinen Namen, weil sie an den „Zweiten Ostwest-Boulevard“ (Nijō ōji) angrenzte. Nach der Meiji-Restauration fiel die Burg dann an den Kaiser und später an die Stadt Kyoto.

Nijō-jō
  • Adresse: Japan, 〒600-8505 Kyoto, Shimogyo Ward
  • Öffnungszeiten: täglich 5:50 – 17:30 Uhr

Entdecke das historische Kyoto

Ihr seht, es gibt viel im historischen Kyoto zu entdecken. Vieles lässt sich zu Fuß verbinden, ansonsten erreicht es die meisten UNESCO Weltkulturerbestätten auch mit dem Bus oder der Metro. Begebt Euch auf eine spannende Reise in die Vergangenheit und erlebt eine Mischung aus Kultur und Religion.

Zum Weiterlesen

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors