Anpanman-Museum Yokohama – Ein Ausflug in die Kindheit

Ich habe ein Geständnis zu machen: Ich bin ein großer Fan von Anpanman, einer Trickfilmserie aus Japan, die hier in Deutschland und Europa so gut wie nicht bekannt ist. Im Gegensatz zu den modernen Anime erinnert mich Anpanman eher an die Serien meiner Kindheit wie zum Beispiel Heidi. Und da die Serie für Kleinkinder gemacht ist, verstehe ich sie selbst mit meinen rudimentären Japanisch-Kenntnissen.

Und so war es natürlich ein Muss, das Anpanman-Museum in Yokohama zu besuchen. Hier dreht sich alles um den kleinen fliegenden „Brötchen-Mann“ mit seiner roten Nase und den roten Wangen. Und wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß und ich habe sogar das „Geburtstagsfrühstück“ bekommen, obwohl ich gar keinen Geburtstag hatte.

Hier stelle ich Euch das Museum näher vor. Falls ihr mit Kindern unterwegs seid, dann ist das Museum auf jeden Fall einen Besuch wert. Und natürlich auch für ältere Fans ein absolutes Muss.

Wie komme ich zum Anpanman-Museum Yokohama?

Yokohama liegt nur etwa 30 Minuten von Tokio entfernt. Je nachdem von wo in Tokio Ihr startet, könnt Ihr die folgenden Linien nutzen:

  • Tokaido Main Line
  • Keikyu Main Line
  • Yokosuka Line
  • Shonan-Shinjuku Line
  • Tokyu Toyoko Line

Von der Yokohama Station sind es noch etwas mehr als 10 Minuten Fußweg. Am Besten nutzt Ihr Google Maps, denn man kann sich hier leicht verlaufen. Aber bereits nach kurzer Zeit tauscht dann auch schon das Museum und die riesige Figur davor vor Euch auf.

Alternativ dazu könnt Ihr auch noch die Minatomirai-Linie nutzen und bis zur Shin-takashima Station fahren. Von dort aus ist es fast nur noch über die Straße. Etwa 3 Minuten seid Ihr hier noch zu Fuß unterwegs.

Die Figur vor dem Anpanman Museum in Yokohama

Über den Anpanman

Die Figur des Anpanman wurde von dem japanischen Comic- und Trickfigurmaler Takashi Yanase im Jahr 1975 geschaffen. Seit 1988 läuft die Serie auf  NTV (Offizielle Seite auf japanisch) und bringt es inzwischen auf mehr als 1500 Folgen. Hinzu kommen 20 Kinofilme aus den Jahren 1989 bis 2010.

Die Geschichte dreht sich um Anpanman, einer Figur mit einem Kopf aus Anpan, einem Gebäckstück aus Hefeteig mit einer Füllung aus roter Bohnenpaste, der im Backofen von Jam-ojisan entstanden ist. Er fliegt durch das Land, bekämpft das Böse in Form von Bazillus, und verteilt Stücke von seinem Kopf an jeden, der Hunger hat. Wenn sein Kopf aufgegessen oder beschädigt ist, wird einfach ein neuer gebacken und an die Stelle des alten gesetzt. Anpanmans großer Schwachpunkt ist alles, was seinen Kopf ungenießbar macht, also Schimmel, Wasser, Schmutz und ähnliches. Ist sein Kopf dreckig, verliert Anpanman seine Superkräfte. Sobald der beschädigte Kopf durch einen neuen ersetzt wird, hat er wieder hundertfache Kraft und kann zu seinen Spezialangriffen, An-punch und An-kick, ansetzen.

Mit von der Partie sind Jam-ojisan (der Bäcker, der Anpanman geschaffen hat) , Batako (der Helfer von Jam-ojisan), Cheese (der Hund von Anpanman) sowie die anderen Back-Helden Melonpanna(Melonenbrot), Shokupanman (Toastbrot) und Karēpanman (Currybrot). Ihnen gegenüber stehen Baikinman / „Bazillus“ – ein Außerirdischer vom Bazillusplaneten, der ständig versucht, anderen das Essen wegzunehmen, sie zu ärgern oder Anpanman zu schlagen – und sein Komplize Dokin-chan, die mit einer Art Ufo unterwegs sind. Dazu kommen in jeder Folge weitere Figuren. Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 1768 verschiedene Charaktere im Anpanman-Universum, was der Serie sogar einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde eingebracht hat.

Inzwischen gibt es nicht nur die Bücher und Serie, sondern Anpanman ist in Japan inzwischen die wertvollste Markenfigur im Sinne von Merchandising- und sonstigen Einnahmen – sogar noch vor Pokemon, Micky Maus und Hello Kitty. Kaum zu glauben, denn die Serie scheint außerhalb Japan kaum bekannt zu sein. Doch seit der ersten Folge, die ich in Japan gesehen habe, bin ich ein großer Fan und habe inzwischen auch einiges an Merchandise angesammelt.

Anpanman
Anpanman
Anpanman

Was hat das Anpanman-Museum in Yokohama zu bieten?

Das Anpanman-Museum hat seinen Besuchern viel zu bieten. Schon an der großen Figur vor dem Museum gibt es meist eine lange Schlange an Menschen, die hier ein Selfie oder Foto machen möchten. 

Die untere Etage des Museums könnt Ihr kostenlos besuchen. Neben der Anpanman-Bäckerei – an der sich ebenfalls immer lange Schlangen bilden, gibt es hier verschiedene Restaurants, einen Foto-Bereich und mehrere Souvenir-Shops mit allem rund um das Thema Anpanman. Hier gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt. Ich habe mir zum Beispiel ein tolles T-Shirt selbst gestaltete, das ich total liebe. 

In den Restaurants gibt es verschiedene Menüs, die sich ebenfalls alle um Anpanman drehen. Unter anderem die Geburtstags-Pancakes mit dem bekannten Gesicht. Nachdem ich nett nachgefragt hatte, bekam ich dieses sogar ohne Geburtstag zu haben. Und sie sahen nicht nur niedlich aus, sondern waren auch super lecker. Auch die Ramen und die dazugehörigen zum Thema passenden Töpfe, die man dann als Souvenir mitnehmen konnte, erfreuten sich großer Beliebtheit.

In den Etagen 2 und 3 befindet sich das eigentliche Museum. Dieses ist sehr interaktiv und spielerisch ausgelegt und regt die Kinder zum entdecken und erforschen an. Außerdem gibt es eine Bühne, auf der man mit Anpanman Spaß haben kann. Zudem finden jeden Tag spannende Veranstaltungen statt. In der 3. Etage gibt es zudem jede Menge Spielgeräte auf denen sich die Kleinen richtig austoben können. So wird das Museum zu einem echten Indoor-Spielplatz.

Unterwegs im Anpanman-Museum in Yokohama
Unterwegs im Anpanman-Museum in Yokohama
Unterwegs im Anpanman-Museum in Yokohama

Das Museum im Überblick

Anpanman-Museum Yokohama
  • Adresse: 6-2-9 Minatomirai, Nishi-ku, Yokohama, Präfektur Kanagawa 220-0012
  • Öffnungszeiten: Museum täglich 10:00 bis 17:00 Uhr (letzter Einlass 16:00 Uhr) | Geschäfte und Restaurants täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Eintritt: 2.200 – 2.600 Yen | Kinder unter 1 Jahr haben kostenlosen Eintritt
  • Weitere Informationen: www.yokohama-anpanman.jp
Zum Weiterlesen
  • Yokohama und das Anpanman-Museum sind perfekt für einen Ausflug von Tokio aus
  • Hier gibt es alle meine Tipps für Euren Besuch in Yokohama
  • Sehenswert sind auch Minato Mirai, Cosmo World und die Kirin Brauerei
  • In Yokohama waren wir außerdem auch schon auf dem Oktoberfest
  • Wie wäre es außerdem mit einem Ausflug nach Kamakura und Enoshima?
  • Ich habe Euch neugierig gemacht? Hier dreht sich allem um Anpanman*

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors