• Menu
  • Menu
IC-Cards - Reisetipps

IC-Cards – Was ist das und wofür könnt Ihr sie nutzen?

Wenn Ihr gerade mit der Planung einer Reise nach Japan beschäftigt seid, wird Euch mit Sicherheit schnell das Thema „IC-Cards“ über den Weg laufen. Denn die ist sozusagen die eierlegende Wollmilchsau, wenn Ihr in Japan unterwegs seid.

Aber was sind IC-Cards eigentlich? Brauche ich sie wirklich? Und wo kann ich sie einsetzen? Diese Fragen will ich versuchen zu beantworten. 

Was sind IC-Cards?

IC-Cards ist ein Überbegriff für insgesamt zehn verschiedene „Bezahl-Karten“, die Ihr in Japan je nach Region erwerben könnt. Am bekanntesten sind wahrscheinlich Suica* und Pasmo* aus der Region rund um Tokio sowie ICOCA aus der Kansai-Region. Dazu gibt es noch weitere regional erhältliche IC-Cards wie Sugoca und Nimoca aus Kyushu, Pitapa aus den Regionen Kansai, Chugoku und Shikoku, Toica und Manaca aus der Tokai-Region, Kitaca auf Hokkaido und viele mehr. 

Die gute Nachricht: Egal welche dieser IC-Cards Ihr wo in Japan kauft, sie ist immer im ganzen Land gültig. Ihr müsst Euch also keine Sorgen machen, dass Ihr mehrere Karten erwerben müsst. Die Karte aus Kyushu funktioniert auch problemlos auf Hokkiado.

IC-Cards - Reisetipps

Wofür kann ich IC-Cards nutzen?

Wie weiter oben schon geschrieben, ist die IC-Card eine eierlegende Wollmilchsau. Hauptsächlich könnt Ihr sie nutzen, wenn Ihr im öffentlichen Nahverkehr unterwegs seid. Egal ob Bus, Metro oder Bahn (mit Ausnahme der Shinkansen) – überall könnt Ihr ganz einfach mit der IC-Card zahlen.

Zieht die Magnetkarte einfach beim Ein- und Ausstiegen jeweils über das entsprechende Feld am Eingangstor zum Bahnsteig und der Betrag wird Euch ganz einfach von der Karte abgezogen. Das spart Euch jede Menge Stress und Nerven, da nicht für jede Fahrt einzeln noch Tickets gekauft werden müssen. 

Übrigens wir Euch an den Gates auch immer angezeigt, wieviel die Fahrt gekostet hat und wie viel Guthaben Ihr noch auf der Karte habt. So behaltet Ihr immer den Überblick, wann Ihr die Karte aufladen müsst. 

Inzwischen werden IC-Cards aber auch an vielen (Getränke-)Automaten, im Konbini, diversen Geschäften und sogar in einigen Restaurants als Zahlsmittel akzeptiert. Auch Schließfächer, zum Beispiel am Bahnhof, funktionieren immer öfter mit der IC-Card. So könnt Ihr diese bei vielen Gelegenheit nutzen.

IC-Cards Nutzung

Wer braucht eine IC-Card?

Wenn Ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs seid, benötigt jede Person über 6 Jahren eine eigene IC-Card. Die Karte der Eltern für die Kinder nochmals „durchzuziehen“ funktioniert nicht.

Das Gute: Die Karten sind 10 Jahre ab Kauf gültig. Wenn Ihr also plant, nach Japan zurück zu kehren, dann hebt Eure IC-Cards einfach auf und nutzt sie beim nächsten Mal wieder. 

Wie kann ich IC-Cards aufladen?

Die IC-Cards lassen sich sehr einfach aufladen. Allerdings: Dies geht bei der physischen IC-Card nur mit Bargeld! Nicht von Kreditkarte zu IC-Card.

Endsprechende Ticket-Maschinen zum Aufladen findet Ihr an fast jedem Bahnhof in Japan. Wählt die Optionen für die IC-Card und folgt einfach den Anweisungen auf dem Display. Das funktioniert sehr einfach. Inzwischen gibt es auch in einigen Konbinis (vorrangig in 7Eleven) die Möglichkeit, Eure Karte aufzuladen. Eine Ausführliche Schritt-für Schritt-Anleitung folgt in Kürze.

IC-Cards aufladen

Was muss ich beim Transfer zwischen öffentlichem Nahverkehr und Shinkansen beachten

An manchen Bahnhöfen wie zum Beispiel in Shinagawa gibt es einen direkten Transfer vom öffentlichen Nahverkehr (der von der IC-Card abgedeckt ist) zu den Shinkansen-Fernzügen. Hier solltet Ihr darauf achten, dass Ihr Euch zuerst mit der IC-Card ausloggt, bevor Ihr Euch mit dem JR-Pass oder einem Shinkansen-Ticket wieder einloggt.

Falls Ihr das vergesst, funktioniert die IC-Card nicht mehr. Doch keine Angst. Sucht Euch am nächsten Bahnhof einfach einen Mitarbeiten. Zeigt Ihr Euer Ticket oder Euren JR-Pass und diese loggen Euch dann sozusagen in Shinagawa aus. Wir hatten das Gefühl, wir waren nicht die einzigen, denen das passiert ist.

Was muss ich beachten, wenn ich mit dem öffentlichen Nahverkehr zwischen Regionen reise?

Ihr möchtet mit dem anderen Zügen als dem Shinkansen zwischen verschiedenen Regionen reisen? Dann scheint es hier einen weiteren kleinen Fallstrick zu geben. Uns ist zu Ohren gekommen, dass es Probleme gibt, wenn Eure Fahrt in einer anderen Region endet als in der in der Ihr gestartet seid.

Auch hier gilt, sucht Euch am besten einen Mitarbeiter und lasst Euch helfen. Ich seid mit Sicherheit nicht die ersten und nicht die letzten mit dem Problem.

Wir haben dies bisher noch nicht erlebt, waren aber auch noch nicht mit der IC-Card über Regionengrenzen hinaus unterwegs. Wir haben für längere Strecken immer den Shinkansen genutzt. Solltet Ihr hier schon einmal Probleme gehabt haben, dann meldet Euch gerne bei mir, damit wir anderen Reisenden entsprechende Tipps geben können.

Was ist der Unterschied zwischen einer normalen IC-Karte und Suica Welcome bzw. Pasmo Passport?

Neben den „aufladbaren“ zehn verschiedenen IC-Cards gibt es auch noch sogenannte temporäre Touristen-Karten. Die bekanntesten sind Suica Welcome und Pasmo Passport.

Diese sind ab der ersten Aktivierung  nur 28 Tage gültig und nicht 10 Jahre wie die anderen Varianten, zudem kann kein neues Guthaben aufgeladen werden. Ist dieses aufgebraucht, müsst Ihr eine neue Karte kaufen. Und während Euch bei der Rückgabe der „normalen“ Karten das Restguthaben und die Kaution zurückgezahlt werden, ist dies bei den temporären Karte nicht möglich. Der Betrag auf der Karte sollte wenn möglich komplett aufgebraucht werden.

Dafür könnt Ihr die Touristen-Karte, die meist wunderschön verziert ist, als ein besonderes Souvenir mit nach Hause nehmen.

Welcome Suica
Pasmo Passport

Sollte ich mir eine IC-Card kaufen?

Die Antwort lautet „auf jeden Fall“, denn sie wird Euch jede Menge Stress ersparen. Schon bei der Weiterfahrt vom Flughafen könnt Ihr sie sofort nutzen.

Ich kennt sicher die Nutzung von öffentlichem Nahverkehr in Deutschland mit einer Auswahl aus hunderten Tickets und selsbt als Deutscher tut man sich schwer, das richtige auszuwählen. In Japan werdet Ihr mit der IC-Card keine Probleme haben (zumindest hatten wir auf unseren Reisen bisher keine) 

Und auch am Getränkeautomaten und bei Schließfächern kann die Karte ein echter Lebensretter sein, wenn man nicht stundenlang nach den passenden Münzen suchen muss.

Für mich ist die IC-Card eine der wichtigsten Dinge, die Ihr auf einer Reise nach und durch Japan erwerben solltet. Wir haben unsere Pasmo-Karte seit unserer ersten Reise 2022 und hoffen, dass wir sie noch so oft wie möglich nutzen können.

Pasmo

Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

 

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors