Osaka Castle - Tipps für Euren Besuch

Osaka Castle – Tipps für Euren Besuch

Die Burg Osaka (Osaka-jo / Osaka Castle) stammt aus dem Jahr 1583 und war einst die größte Burg in ganz Japan. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie oft zerstört und neu rekonstruiert. Doch an ihrer Schönheit hat sie nichts verloren. Heute ist die Burg eine der beliebtesten Touristenattraktionen Osakas.

;Im Inneren der Burg gibt es heute eine Reihe interessanter Ausstellungen, die die Geschichte der Burg von der Toyotomi-Zeit bis heute nachzeichnen. Viele der bedeutendsten historischen und kulturellen Artefakte Osakas sind auch in Osaka Castle ausgestellt. Das schöne an dieser Burg – es gibt einen Aufzug. Dieser bringt einen ganz komfortabel bis hinauf in den fünften Stock. Danach könnt Ihr noch bis zum achten Stock hinauf steigen. Von dort aus hat man eine wundervolle Aussicht. Danach kann man sich Stock für Stock durch die verschiedenen Ausstellungen staunen.

Geschichtliches zu Osaka Castle

Die Burg hat eine bewegte Vergangenheit mit zahlreichen Umbauten und Renovierungen hinter sich. 1583 errichtet wurde die Burg bereits 1615 das erste Mal von den Armeen von Tokugawa Ieyasu zerstört. Nachdem die Burg wieder restauriert war ging dann Osaka Castle während des Boshin-Krieges von 1868 komplett in Flammen auf. Und auch danach kam es immer wieder zu Zerstörungen und den für Japan typischen Bränden. Der heutige Hauptturm der Burg stammt aus dem Jahr 1931. Glücklicherweise blieb Osaka Castle (ähnlich wie Himeji) bei der Bombardierung des Gebiets im Zweiten Weltkrieg von jeglichem Schaden verschont.

Seit 1955 gilt das Burggelände als besondere historische Stätte Japans, wobei mehrere der alten Bauwerke auf dem Gelände als wichtige Kulturgüter anerkannt sind. 1997 wurde das Innere des Schlosses zum letzten Mal komplett renoviert und der oben schon erwähnte Aufzug eingebaut.

Geschichtliches zu Osaka Castle
Geschichtliches zu Osaka Castle
Geschichtliches zu Osaka Castle

Wissenswertes zum Besuch in Osaka Castle

Die Burg Osaka ist etwa 15 Gehminuten von der Station Tanimachi 4 chome der U-Bahn-Linie Tanimachi oder Chuo entfernt. Der Eintritt zu Osaka Castle beträgt 600 Yen. Kinder bis 15 Jahren können die Burg sogar kostenlos besuchen. Zudem ist Osaka Castle im Osaka Amazing Pass enthalten.

Der 1997 eingebaute Aufzug bringt Besucher bis hinauf in den 5. Stock. Wer mag kann von hier aus bis hinauf in den 8. Stock laufen und dort einen einzigartigen Ausblick über die Stadt genießen. Der Aufzug kann für „normale“ Besucher nur nach oben genutzt werden. Hinabsteigen müsst Ihr zu Fuß. Seid Ihr mit Kinderwagen oder Rollstuhl unterwegs seid, kann der Aufzug natürlich auch nach unten genutzt werden. Damit ist Osaka Castle eine der wenigen Burgen in Japan, die auch von Rollstuhlfahrern problemlos besucht werden kann.

Bittet beachtet und respektiert, dass es in einigen Bereichen der Ausstellung nicht gestattet ist zu fotografieren. Genießt einfach die tollen Ausstellungsstücke, es gibt genug anderes zu fotografieren.

Da die Ausstellung größtenteils nur auf japanisch ist, kann man einen Audioguide in Japanisch, Englisch, Koreanisch und Chinesisch kostenlos ausleihen. So versteht Ihr die ausgestellten Stücke deutlich besser und erfahrt viel wissenswertes. Es gibt aber auch auf jeder Etage Mitarbeiter, die auch in englisch sehr enthusiastisch Fragen beantworten. Hier spürt man echtes Herzblut.

Wer ein besonderes Erinnerungsstück möchte, der sollte in der 5. Etage vorbei schauen. Männer können hier mit Jinbaori den restaurierten Helm des Sengoku-Militärkommandanten anprobieren. Für Frauen gibt es Kosode auszuliehen. Danach wird ein tolles Foto gemacht, dass etwas ganz besonderes ist. Das ganze kostet 500 Yen pro Person (Stand 2023) Leider wurde das Ganze bei unserem Besuch wegen Corona noch nicht wieder angeboten.

Seid Ihr mit Gepäck unterwegs, solltet Ihr wissen, dass es hier keine Schließfächer gibt. Gegen eine Gebühr von 100 Yen könnt Ihr große Gepäckstücke aber an der Rezeption der Burg verwahren lassen.

Weitere Gebäude auf dem Gelände und in der Nähe von Osaka Castle

Nicht nur die Osaka Castle selbst ist hier einen Besuch wert. Es gibt noch mehrere Gebäude auf dem Gelände, die alle zusammen als besondere historische Stätte Japans gelten.

Etwas, was man wohl eher nicht auf dem Gelände eines historischen Gebäudes erwarten würde ist das Kaiyodo Museum – Ein Paradies für Figurenfans mit einer Sammlung von über 3.000 Exponaten. Die Ausstellung ist in 10 thematische Abschnitte unterteilt und hier findet man Figuren beliebter Anime-Charaktere, von Tiere und zu den Themen Kultur und Unterhaltung. Der Eintritt kostet aktuell 800 Yen (Stand 2023). Das Museum findet Ihr direkt neben dem Schloss im Osaka Castle Honjin. Außerdem findet Ihr hier noch einen Souvernier-und einen Conan Shop. Ein spannender Gegensatz zu all den alten Ausstellungsstücken von Osaka Castle.

Mit dem Shudokan findet sich auch eine Judo-Schule auf dem Gelände der Burg. Die ehemalige Osaka Municipal Martial Arts Hall wurde so vor dem Verfall gerettet und einem neuen Zweck zugeführt. Mit etwas Glück kann man hier den Kampfsportlern bei ihrem Training zuschauen.

Etwas traditioneller geht es da im Hokoku Shrine zu, der sich direkt neben der Judo-Schule befindet. Dieser ist Toyotomi Hideyoshi gewidmet, dem es gelang, die Welt zu vereinen. Der Hōkoku-Schrein wurde im 12. Meiji -Jahr (1879) vom Kaiser selbst erbaut. Also unbedingt einen kurzen Stopp einlegen.

Spannend ist auch das Grabmal Toyotomi Hideyoshis, der die Einigung Japans herbeiführte und die Osaka Castle als Zentrum für das neue vereinigte Japan sah.

Seid Ihr über das Gelände geschlendert, könnt Ihr auch noch einen Stopp im Osaka Museum of History einlegen. Dieses befindet sich am Rande des Burggeländes und ist ebenfalls sehenswert. Das Museum beherbergt viele der Schätze Osakas sowie historische Artefakte aus der Altsteinzeit bis heute. Zudem gibt es immer wieder wechselnde Ausstellungen zu den verschiedensten Themen.

Ein weiteres spannendes Museum in der Gegend der Burg ist das Osaka International Peace Center, das die Schrecken des Zweiten Weltkriegs dokumentiert. Die Ausstellung zeigt die Übel und Schmerzen, die Japan in dieser schrecklichen Zeit der Geschichte verursachte und zufügte, darunter auch eine bewegende Ausstellung zu den Atombombenabwürfen von 1945. Die zweite Etage des Zentrums ist den Luftangriffen gewidmet, die während des Zweiten Weltkriegs einen Großteil von Osaka zerstörten.

Rund um Osaka Castle
Rund um Osaka Castle
Rund um Osaka Castle

Die Time Capsule der EXPO ’70

Direkt neben Osaka Castle findet Ihr die Time Capsule der EXPO ’70. Ganze drei Jahre lang wurde damals geplant und gebaut bis zwei identische Zeitkapseln an dieser Stelle eingegraben wurden. Die tiefere der beiden Kapsel bleibt 5.000 Jahre bis ins Jahr 6970 begraben. Die obere, zum Teil sichtbare Kapsel, wird alle 100 Jahre geöffnet, um die neusten Konservierungstechniken anzuwenden. Jede der beiden Kapseln enthält 2.098 Objekte – darunter verschiedene Kunstwerke, Pflanzensamen, die japanische Flagge und Gegenstände des Atombombenabwurfs aber auch der komplette Inhalt einer Damenhandtasche, ein Reiskocher, Handschellen und Mückenschutz-Räucherstäbchen – sowie Aufzeichnungen, die die Errungenschaften unserer Zivilisation und den Alltag von 1970 widerspiegeln. Das ganze wurde dann mit Argon-Gas aufgefüllt, um den Inhalt zu schützen.

Die Time Capsule der EXPO '70

Ein Spaziergang im Park von Osaka Castle

Wenn Ihr noch etwas Zeit habt, dann solltet Ihr unbedingt noch einen kleinen Spaziergang durch den Park von Osaka Castle machen. Je nach Saison blühen hier Kirsch-, Pflaumen- und Aprikosenbäume und auch die Blätterfärbung im Herbst lockt viele Spaziergänger an. Hinter der Burganlage ragen die Wolkenkratzer des Business Districts in die Höhe, was einen schönen Kontrast gibt.

Die meisten Areale könnt Ihr auch kostenlos bestaunen. Nur für den Nishinomaru Garden müsst Ihr einen zusätzlichen Eintritt zahlen. Dieser Eintritt ist mit 200 Yen aber nicht unbedingt riesig und lohnt sich zu bestimmten Jahreszeiten auf jeden Fall.

Im Park von Osaka Castle
Im Park von Osaka Castle
Im Park von Osaka Castle
Im Park von Osaka Castle
Im Park von Osaka Castle

Alles Wichtige im Überblick

Osaka Castle
  • Adresse: 1-1 Osakajo, Chuo Ward, Osaka, 540-0002, Japan
  • Öffnungszeiten: Täglich 9:00 – 17:00 Uhr
  • Eintritt: 600 Yen | Kinder bis 15 Jahre kostenlos (Stand 2023)
  • Weitere Informationen: www.osakacastle.net
Wissenswertes rund um Osaka Castle
Wissenswertes rund um Osaka Castle
Wissenswertes rund um Osaka Castle

.

Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors