Osaka - Tsūtenkaku Tower - Rundumblick inklusive

Osaka – Tsūtenkaku Tower – Rundumblick inklusive

Mitten im verrückten Nachtviertel Shinsekai von Osaka ragt der Tsūtenkaku Tower in die Höhe. Schon weithin sichtbar bietet er einen tollen Rundumblick über das südliche Osaka und bildet so sozusagen den Gegenpunkt zum Umeda Sky Building im Norden.

Tsūtenkaku bedeutet in etwa so viel wie  „das Gebäude, das zum Himmel führt“. Er ist 103 Meter hoch , soll an der Spitze an den Eiffelturm und unten an den Arc de Triumphe in Paris erinnern, ist ein Wahrzeichen von Osaka und als materielles Kulturgut registriert.

Wissenswertes zum Tsūtenkaku Tower

An der Stelle an der heute der Tsūtenkaku Tower in die Höhe ragt, stand bereits 1912 ein Turm, der in Anlehnung an die Eiffelturm in Paris errichtet wurde. Dessen Vorgänger aus dem Jahr 1903 war kurz vorher bei einem Feuer zerstört worden. Der damals 63 Meter hohe Turm erzeugte großen Stolz unter den Bewohnern Osakas, denn er galt als zweithöchstes Gebäude Asiens, wurde aber 1943 durch ein Feuer zerstört. Der heutige Turm wurde 1956 erbaut und ragt nun 103 Meter in die Höhe.

Es gibt drei Metro-Stationen, von denen du jeweils ca. 5 bis 10 Gehminuten bis zum Tsūtenkaku Tower benötigst: Dobutsuen-Mae Station (Sakaisuji Line, Midosuji Line), Shin-Imamiya Station (JR-Züge und andere), Ebisuchō Station (Sakaisuji Line, Hankai Line).

Es gibt drei verschiedene Aussichtsplattformen. Zwei im Inneren des Turms, eine außerhalb. Der Eintritt zu den ersten beiden Aussichtsplattformen kostet 900 Yen (Stand 2023) und weitere 500 Yen werden fällig, wenn du die dritte äußere Plattform mit dem Namen “Tembo Paradise”und „Tip the Tsūtenkaku“ besuchen willst. Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr. Ihr solltet bei Eurem Besuch berücksichtigen, dass es hier oft lange Wartezeiten gibt. Wie in Japan üblich ist aber alles gut organisiert.

Übrigens jeden Abend wird der Turm von Sonnenuntergang bis 23:00 Uhr beleuchtet – jeden Monat in einer anderen Farbe.

Und noch ein Tipp: Nehmt Euch die Zeit und schaut Euch den Tsūtenkaku Tower einmal von unten an. Die wunderschöne Bemalung der Unterseite es auf jeden Fall wert.

Geschichtliches zum Tsūtenkaku Tower
Geschichtliches zum Tsūtenkaku Tower
Geschichtliches zum Tsūtenkaku Tower

Den Ausblick vom Tsūtenkaku Tower genießen

Drei Aussichtsplattformen bieten einen tollen Ausblick vom Tsūtenkaku Tower.  Vor allem über den Süden der Stadt. 

Auf 84 Metern Höhe befindet sich die untere der beiden inneren Aussichtsplattformen. Sie lädt zu einem ersten Überblick ein und dazu, noch weiter nach oben zu fahren. Auch wenn man hier fast nur durchgeschleust wird, sollte man doch die Augen offen halten. Denn auch hier gibt es einiges zu sehen. Auf dieser Etage gibt es zum Beispiel einen uralten Flipper-Automaten zu entdecken. Zudem gibt es hier auch immer wieder Aktionen, wenn neue Anime-Filme in Japan starten. 

87 Meter über dem Boden erhebt sich dann die Goldene Aussichtsplattform mit seiner üppigen Dekorationen. Diese erinnert an den Goldenen Teesaal von Toyotomi Hideyoshi, einem mächtigen Feudalherren aus dem 16. Jahrhundert. Schon hier bietet sich eine atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt. Für alle, die wie wir Stempel sammeln sei der Tipp gegeben, auf dem Tsūtenkaku Tower gibt es jede Menge davon – also seid vorbereitet.

Die spezielle Aussichtsplattform „Tembo Paradise“ mit einem Durchmesser von 8,5 Metern ist ein ganz besonderer Ort. Von hier aus habt Ihr aus seiner Höhe von 94 Metern einen ungehinderten Blick auf die Stadt, während Euch eine frische Brise ins Gesicht weht. Der neu gebaute „Tip the Tsūtenkaku“ ist ein erweiterter Abschnitt, der 5,4 Meter lang und 1,5 Meter breit ist und den Blick Stadt unter sich frei gibt. Die Spitze verfügt über einen Glasboden, der garantiert für Nervenkitzel und Aufregung sorgt.

Tower Slider – mit Adrenalin nach unten auf dem

Für echte Adrenalin-Junkies gibt es außer dem gläsernen Plattform noch etwas besonderes. Von der unteren Aussichtsplattform aus kann man auf dem erst im Mai 2022 eröffneten Tower Slider nach unten rutschen. 

Die 60 Meter lange Rutsche führt aus 22 Metern Höhe um die Außenseite des EV-Turms herum nach unten. Insgesamt dauert das Abenteuer nur etwa 10 Sekunden und wir haben einige schreien hören. Das Ganze kostet Euch 1000 Yen und rutschen könnt Ihr von 10:00–19:30 Uhr.

Tower Slider Tsūtenkaku Tower Osaka
Tower Slider Tsūtenkaku Tower Osaka

Das Shinsekai Viertel rund um den Tsūtenkaku Tower

Das Viertel Shinsekai (Neue Welt) steht reklametechnisch Dotonbori in nichts nach, ist aber nicht so bekannt und daher nicht so überlaufen. Das Viertal wurde 1912 erbaut, der nördliche Teil nach dem Vorbild von Paris und der südliche Teil nach dem Vorbild von New York, auch wenn sich das heute nicht mehr wirklich widerspiegelt. Da es nach dem zweiten Weltkrieg nicht weiterentwickelt wurde, ist es eines der ärmeren Viertel in Osaka. Was schade ist, denn wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und einige nette Einheimische kennen gelernt.

Shinsekai ist definitiv eine sehr interessantes Viertel in Osaka, was auch an den vielen Reklamen liegt, die du vor jedem Gebäude hier sehen kannst. Zudem hat das Viertel einen ganz besonderen Charme – irgendwie Futuristisch und Retro zugleich. Man muss es einfach selbst erlebt haben

Für alle Foodies sehr interessant: Auch hier findest Du viele Restaurants, die Deinen Gaumen verzaubern. Du kannst diese zum Beispiel bei einer Shinsekai Food Tour erkunden.

Neben der großen Auswahl an leckeren Restaurants kann man hier auch im Kasuga Gorakujo, dem Retro-Spielezentrum, das seit etwa 1959 in Betrieb ist, und im Shinsekai Hihokan, Japans größter Schießbude im Stil vergangener Zeiten, zurück in die Vergangenheit reisen. Zudem befinden sich in Shinsekai auch das Asahi Theater, das für seine Sitcoms und Komikeraufführungen bekannt ist.

Billiken – Der Gott des Glücks

Überall auf dem Tsūtenkaku Tower und im  Viertel Shinsekai werdet Ihr diese lustig aussehende Figur mit seinen großen Füßen erblicken. Billiken ist das Maskottchen von Osaka und wird auch als „Gott des Glücks“ bezeichnet.

Billiken wurde ursprünglich von einer amerikanischen Künstlerin geschaffen, nachdem ihr der Gott in einem Traum erschienen war. Mit seinem seltsamen Gesichtsausdruck, der sowohl lächelnd, wütend als auch verspielt wirkt, ist die Statue seit vielen Jahrzehnten beliebt.

Man sagt, wenn man der Statue die Füße reibt, bringt das Glück. Kein Wunder also, dass jeden Tag zahlreiche Besucher Schlange stehen, um an den Füßen der Statue zu reiben und Wünsche wahr werden zu lassen.

Billiken - Der Gott des Glücks
Billiken - Der Gott des Glücks
Billiken - Der Gott des Glücks
Billiken - Der Gott des Glücks
Billiken - Der Gott des Glücks
Billiken - Der Gott des Glücks
Billiken - Der Gott des Glücks

Alles Wichtige im Überblick

Der Tsūtenkaku Tower
  • Adresse: 1 Chome-18-6 Ebisuhigashi, Naniwa Ward, Osaka, 556-0002, Japan
  • Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 20:00 Uhr
  • Eintritt: 900 Yen | Kinder bis 15 Jahre 400 Yen
  • Weitere Informationen:  www.tsutenkaku.co.jp
Rund um den Tsūtenkaku Tower
Rund um den Tsūtenkaku Tower
Rund um den Tsūtenkaku Tower
Rund um den Tsūtenkaku Tower
Rund um den Tsūtenkaku Tower

.

Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Sharing is caring
Kathleen

Hallo! Ich bin Kathleen und Begründerin von "Verliebt in Japan". Hier teile ich meine Liebe zu Japan und möchte anderen Reisenden helfen, Ihr eigene Reise in das Land der aufgehenden Sonne zu planen. Eine Reise nach Japan gehört für uns mindestens ein bis zwei Mal im Jahr einfach dazu.

Alle Beiträge des Autors